Hauptmenu

Die Verwaltung des produktiven Kapitals

Die Anschaffung neuer Produktionsmittel kostet Geld, weil sie ja hergestellt werden mussten. Sobald aber ein Unternehmen mit Produktionsmitteln ausgestattet ist, sollte es nicht möglich sein, das Unternehmen zu verkaufen. Der ganze Besitz des Unternehmens ist dann ebenso zu behandeln, wie das in dieser Website beim Boden beschrieben ist. Das Unternehmen muss Personen zur Verfügung gestellt werden, die fähig und gewillt sind, es im Sinne seines Zeckes zu führen. Es wird ihnen nur so lange gehören, als sie in der Lage sind, diese verantwortliche Tätigkeit auszuüben.

Wenn ein Unternehmer dazu nicht mehr in der Lage ist, weil er wegen seines Alters zurücktritt oder weil er schlecht gewirtschaftet hat, muss das Unternehmen nicht verkauft und auch nicht aufgelöst werden, sondern es muss eine neue geeignete Person gesucht werden. Dabei müssen fachliche und charakterliche Fähigkeiten beurteilt werden. In der Regel kann der ausscheidende Unternehmer ein gewichtiges Wort mitreden, weil er die Anforderungen des Unternehmens am besten kennt. Er wird die Entscheidung aber nicht allein treffen, sondern in Zusammenarbeit mit seinen Kollegen und mit einem übergeordneten Gremium, das als eine Art Aufsichtsrat das Unternehmen begleitet. Dafür gibt es verschiedene brauchbare und erprobte Organisationsformen. Wenn das Unternehmen von einer kollegialen Gruppe geleitet wird, scheiden oft nicht alle Mitglieder gleichzeitig aus. Dann können die verbleibenden Mitglieder selbst ihr Kollegium ergänzen, so dass eine gute Kontinuität gewährleistet ist.